Meine Meinung vor der Landtagswahl am 5. Sep. 99

   

21.August 1999

 

Es ist Wahlkampf im Saarland. SPD und CDU kämpfen um die Wählergunst. Es ist für die SPD im Saarland eng geworden. Dem Wählerpotential, das Sie eigentlich vertreten wollen bzw. sollten, treten Sie täglich auf die Füße, siehe 630 DM Jobs, Ökosteuer, Rentenkürzungen, Scheinselbstständigkeit, Benzinpreiserhöhungen, Aufschlag auf den Diesel, Besteuerung der Kapitallebensversicherungen usw..Man muss sich Fragen, wenn oder was will diese Partei eigentlich vertreten. Dem Bergbau Trichtern Sie er hätte Zukunft über 2005 hinaus, ohne aber zu sagen wer das bezahlen soll. Was aber ist mit Taten? Ich und meine 86 Kollegen haben unseren Arbeitsplatz im ehemaligen Kraftwerk am 30.06.98 für immer verloren und das mit massivem Druck bzw. unter Befürwortung der SPD regierten Landesregierung. Das Kraftwerk Wehrden das in den letzten drei Jahren mit über 50 Millionen DM modernisiert worden ist, würde ohne das zutun dieser Landesregierung noch über das Jahr 2005 laufen. Aber "Nein" diese Landesregierung wollte es nicht, dafür hat Sie sogar über 10 Millionen DM Steuergelder springen lassen. Können wir und das gefallen lassen? Ich sage NEIN zur SPD. Wir brauchen einen Neuanfang im Saarland, weg vom roten Filz, das ist wohl nur mit der CDU zu machen.